Wie kalkuliert die Praxis die Patienten Lifetime Value?

Die Lifetime Value (LTV) ist ein Indikator bzw. eine Kennzahl, die im Marketing und allgemein in der Betriebswirtschaft erlaubt, dem Kunden oder ggfs dem Patienten eine Wert zu verleihen.

Dies erlaubt z.B. dem Zahnarzt die Anzahl von neuen Patienten abzuschätzen, die er braucht, um seine Zahnarztpraxis in einem guten Betrieb zu erhalten.

Man bekommt diese Werte mit folgender Ermittlung:

  • T ist die Dauer der Behandlung (bzw. der Beziehung mit dem Patienten)
  • et sind die vom Patienten erwartete Einkünfte
  • at sind die Ausgaben der Praxis für die Behandlung des Patienten
  • i ist der Abzinsungsfaktor  bzw. 1/(1+Zinssatz)Laufzeit

Für die Dauer der Behandlung oder Geschäftsbeziehung mit dem Patienten kann die Praxis folgende Formel anwenden:

T = 1/(1-Patientenbindungsrate)

Die Patientenbindungsrate ist die prozentuelle Zahl der Patienten, die nach einem Jahr in die Praxis wiedergekehrt sind.

Nehmen wir ein Beispiel:

Die Zahnarztpraxis hatte vor 2 Jahren 36 Patienten für Endodontie. Letztes Jahr haben 27 dieser Patienten wieder einen Termin in der Praxis vereinbart.

T= 1/(1-(27/36)) = 4 Jahren

Die „Lifetime“ der Patienten dieser Praxis für Endodontie ist von 4 Jahren.
Das Jahresziel für die Patientenakquise für diese Leistung liegt bei 9 Patienten im Jahr.

Idealerweise wäre diese Werte nach Leistung zu kalkulieren. Auch wenn diese nicht haargenau sind, dienen sie wie gesagt als Indikatoren. Sie ermöglichen u.a. eine bessere Zielsetzung und eine leistungsgerechte Budgetierung für die Werbekampagnen der Praxis.

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.